SPEECH

SPEECH wurde 2006 von den international renommierten Architekten Sergei Tchoban und Sergey Kuznetsov gegründet. Heute sind mehr als 200 Architekten, Bauingenieure, Designer und Grafiker für SPEECH tätig und realisieren weltweit Projekte. Kennzeichnend ist ein kunstvolles Zusammenspiel von moderner Architektursprache, Technologie und Visionen zukünftiger Stadtentwicklung mit historischen Traditionen bestimmter Orte. Werte ost- und westeuropäischer Baukultur treffen dabei aufeinander und laden zum Diskurs ein.

Auf dem OM-D: Photography Playground präsentiert SPEECH eine Weiterentwicklung der Installation
„i-City“, die 2012 im russischen Pavillon auf der Biennale in Venedig für Aufmerksamkeit sorgte: „towninbox“ ist als 7 × 10 × 4 m großer Raum konzipiert, der von innen komplett mit LED-Panels ausgekleidet ist. Jedes Panel stellt einen QR-Code dar. Mithilfe eines Tablet-PCs, der jedem Besucher am Eingang der Installation ausgehändigt wird2, lassen sich die QR-Codes scannen. Auf diese Wiese werden die dahinterliegenden Informationen und Bilder rund um das Thema „Stadt in der Zukunft3“ sichtbar. Daten und Fakten, die verschlüsselt und damit zunächst unsichtbar erschienen, werden erst durch das Internet und die digitale Vernetzung für jedermann zugänglich gemacht.

Auch im Aufbau der Installation spielt SPEECH mit spannenden Gegensätzen. Die leuchtenden QR-Codes hüllen das Innere in ein steril-weißes Licht. Wer hier eintritt, hat das Gefühl, Gast in einer futuristischen Welt zu sein. Durch die geradezu unordentlich wirkende Verkabelung im Außenbereich erscheint „towninbox“ zugleich wie ein wesenhaftes Objekt, das sich in unserer Gegenwart verirrt hat.

Ganz im Sinne des Ausstellungsmottos „Create your own world“ werden die Besucher eingeladen, sich mithilfe modernster IT-Technologien 4die vielfältigen Dimensionen von „towninbox“ selbst zu erschließen und ihr eigenes Bild von der „Stadt der Zukunft“ zu kreieren.

SERGEI TCHOBAN BIOGRAFIE

Geboren 1962 in St.Petersburg, Russland
www.speech.su

AUSBILDUNG:

1980 – 1986

Studium der Architektur am staatlichen I. Repin Institut für Malerei, Bildhauerei und Architektur, St. Petersburg

SEIT 1995

Partner bei „nps tchoban voss Architekten“ BDA Hamburg, Berlin, Dresden; Leitung des Berliner Büros

2003

Eröffnung des Architekturbüros “Tchoban und Partner” in Moskau

2006

Gründung von „SPEECH“ zusammen mit Sergey Kuznetsov

2010

Kurator des Russischen Pavillons auf der XII. Architektur-Biennale in Venedig

2012

Kurator des Russischen Pavillons auf der XIII. Architektur-Biennale in Venedig, Realisierung über SPEECH Tchoban & Kuznetsov. Für die Installation „i-City und „i-Land“ erhielt SPEECH den Preis der Jury.

Zu den bekanntesten Bauten von Tchoban zählen in Berlin das Multiplexkino „Cubix“ (2001) und das Stadtquartier „DomAquarée“ (2004) sowie das 2010 entstandene Designhotel „nhow“ am Berliner Osthafen, in Düsseldorf die Unternehmenszentrale von Mobilfunkanbieter E-Plus (2009), in Sankt Petersburg die Wohnanlage „Haus am Meer“ (2008) und das Geschäftshaus Benois (2007). Im Berliner Bezirk Prenzlauer Berg, Christinenstraße 18, entsteht derzeit das „Museum für Architekturzeichnung“.