SCHNELLEBUNTEBILDER

schnellebuntebilder sind Johannes Timpernagel, Robert Pohle, Sebastian Huber, Michael Burk und Ann-Katrin Krenz.

Seit ihrer Gründung 2011 konzipiert, animiert und programmiert die Künstlergruppe Werke im Spannungsfeld von multimedialem Design und Digitaler Kunst. Zusammen mit Kuratoren, Agenturen, Musikern und Künstlern schafft sie animierte Erklärfilme, generative Visualisierungen, audiovisuelle Performances, immersive Installationen und interaktive Ausstellungen.

Im Mittelpunkt steht dabei der Mensch: Wie vermittelt man Wissen? Wie nimmt man einen Besucher medial an die Hand und führt ihn durch komplexe Themen und Ausstellungen? Wie nutzt man moderne Technologien um Menschen sinnlich und emotional zu berühren?

 

Auf den Olympus Perspective Playgrounds zeig(t)en SBB die Installation:

Köln 2016, Barcelona und Kopenhagen 2017: „Fantastic Voyage“

Die Installation nimmt die Besucher mit auf eine virtuelle Reise durch das abstrakte Innere einer Skulptur, die mithilfe von Virtual Reality zum Leben erweckt wird. Die Reisenden erforschen so eine unbekannte, auf sie reagierende Welt. Durch die Interaktion wandelt sich die Umgebung generativ, neue Formen tun sich auf, Muster werden freigelegt. Für jeden Besucher ist diese Reise einzigartig, jeder kreiert seine eigene, immersive Narration.

Auch die Skulptur wird durch Licht lebendig und spiegelt so die explorative Reise wider. Die Spuren, die die Besucher hinterlassen, werden durch dieses Lichtspiel nach außen getragen. So wird das Objekt zum Hybrid aus skulpturalem Kunstwerk und kommunikativem Drehpunkt der fantastischen Reise.

Das Kunstwerk ist inspiriert von den Olympus Endoskopen, die, ausgestattet mit einem optischen Zoom und dem sogenannten  „Narrow Band“ (Filter) Imaging, schon bei der Untersuchung die kleinsten Veränderungen aufzeigen.

 

SBB Portrait Copyright: Rudolf Lehmbruck
Installation Copyright: Rudolf Lehmbruck | diephotodesigner.de