GABRIEL PULECIO

Er lebt und arbeitet in Brooklyn, New York. Das 2015 von dem Künstler Gabriel Pulecio (alias Lustix ) gegründete Studio ist an der Schnittstelle zwischen Kunst, Technologie und Motion Design tätig. In den vergangenen zwei Jahren konzentrierte sich der Künstler mit seinem digitalen Know-how auf die Kreation interaktiver Skulpturen und nicht-linearer Installationen, die die Grenzen zwischen digitalen und physischen Medien verschieben. Sein Studio dient nicht nur als Labor für Raumforschung und Prototypenbau, sondern auch als interaktive Präsentationsfläche, auf der seine Originalwerke installiert und ausgestellt werden.

Auf den Olympus Perspective Playgrounds zeigt(e) Gabriel Pulecio die Installation:

Berlin 2017: „Infinity (Tiles of Virtual Space) 2016”

„Infinity (Tiles of Virtual Space)“ wurde als Teil einer fortlaufenden Untersuchung von Licht und Raum entwickelt. Es ist eine interaktive immersive Installation, die einen endlichen Raum unter Einsatz von Licht und Ton in eine gewaltige Unendlichkeit erweitert.

Infinity ist gedacht als ein Raum für Reflexion und Selbstwahrnehmung. Grundlage für das Werk ist die Vorstellung einer Technologie, die uns nicht ablenkt, von dem Punkt, an dem wir stehen, sondern vielmehr das Gegenteil bewirkt. Infinity erinnert uns daran, dass wir uns im Hier und Jetzt befinden. Und dass jeder Schritt, den wir in eine Richtung unternehmen, neue Lichtwellen in der Zeit erzeugt. So entstehen unendliche Lichtstrukturen, die man nur dann sehen kann, wenn man ein Stück über die eigene Reflexion hinaussieht. Beim Betreten des Raumes werden die Kacheln auf dem Boden animiert, diese Animation setzt sich dann über die Wände hinaus fort. Läuft man in einer dieser Animationen, entstehen Lichtpfade, die sich mehrfach in der vierwandigen Konstruktion spiegeln. Es hört niemals auf …

www.gabrielpulecio.com
www.instagram.com/remembervictoriosa/
lustix.com

Portrait: © Gabriel Pulecio
WorkVisuals: © Gabriel Pulecio